Casey und Diesel zurück in Kalifornien

Abschiede sind ja immer nicht so mein Ding - schon gar nicht, wenn es sich um Kasey und ihren Diesel handelt. Die beiden waren zwei Monate hier, um das Grand Prix-"Handwerk" zu lernen bzw. zu verfeinern. Gemeinsam konnten sie in ihrer Heimat USA schon Siege und Platzierungen in der internationalen Kleinen Tour verbuchen. Und jetzt geht es mit Pi und Pa weiter. Die beiden sind ein ganz tolles Paar, unheimlich gut aufeinander eingespielt und machen zusammen einen wirklich tollen Job. Wenn ihr übrigens bei dem Namen Diesel aufgehorcht habt - ja, richtig, es handelt sich um Damseys jüngeren Vollbruder. Witzig, die beiden haben wirklich eine Menge gemein, auch wenn die braune Farbe und die breite Blesse nicht unbedingt auf den ersten Blick die Verwandtschaft erahnen lassen. Beide mit unglaublichen Möglichkeiten - und beide mit einer echten Persönlichkeit. Muss in den Genen liegen. Casey und Diesel sind bereits im sonnigen Kalifornien angekommen - und von jetzt ab geht unser Training online weiter. Ja, ihr habt richtig gehört! Die meisten werden wissen, dass ich das genaue Gegenteil von einem Technik-Freak bin, aber das mit dem Online-Training, das bekomme ich hin. Und da ich ja - genauso gerne, wie ich reite, Unterricht erteile (auch wenn mir dazu leider einfach der 48 Stunden-Tag fehlt) ist das eine tolle Möglichkeit, "dran zu bleiben".


So, meine Konzentration geht aber nun Richtung Burg-Pokal-Finale - meine beiden Damen Ascenzione und Schöne Scarlett sind topfit - und wir scharren alle drei schon mit den Hufen. Wir melden uns dann aus Kronberg!