Zurück aus Neumünster

So, die Entwarnung gleich vorweg - "Mausi" scheint sich bei den VR Classics in Neumünster nicht verletzt zu haben.

Foto: Lafrentz

Zwar hatte ich irgendwie ein ungutes Gefühl und habe deswegen sofort meinen Start in der Weltcup-Kür zurückgezogen, obwohl wir ja schon fast im Viereck waren. Aber das Risiko, auch nur über die kleinste Verletzung hinwegzureiten, wollte ich auf keinen Fall eingehen. Auch wenn sich die Weltcup-Punkt gut auf unserem Konto gemacht hätten und Mausi wirklich top in Form war. Aber die Gesundheit meiner Pferde geht ganz klar vor!! Also haben wir sie - gut eingepackt wie ein doppelt rohes Ei (nicht wie sonst nur ein "normales" rohes Ei) - nach Hause gefahren. Und schon zu Hause war nichts zu erkennen. Heute hat mein Mann David Annabelle (Z. u. B.: Günther Fielmann) in seiner Klinik noch einmal Zentimeter für Zentimeter durchgecheckt - und grünes Licht gegeben. Puh, bin ich erleichtert!! Das sind so Momente, die brauche ich ja nicht wirklich ... Jetzt konzentrieren wir uns auf unseren nächsten geplanten Start in Motesice, Slovakei.

Mit Daniela bin ich mega, mega, mega zufrieden: erstes internationales Turnier, erstes Einstallturnier, erstes Zwei-Prüfungsturnier, erstes „Kulissenturnier", erste Inter I (habe ich jetzt noch ein "erstes Mal" vergessen?) - und dann schon so souverän!!!

Foto: Lafrentz

Das fühlte sich einfach nur super an - und das ist auf einem richtig guten Weg. Klar, irgendwas geht immer besser - das gehört zu unserem Sport. Und der eine Vierer in den Dreiergaloppwechseln - okay. Aber was zählt ist, dass sie schon so viel gelernt hat und ich dies auch in der Prüfung abrufen konnte. Bei ihr bin ich wirklich mal gespannt. Natürlich schwingt immer die Hoffnung mit, dass sie mal in die Hufspuren ihres Vaters Damsey tritt. Und ja, ich sehe in ihr auch ein zukünftiges Grand Prix-Pferd. Mal sehen, ob uns das gelingt. Aber das ist Zukunftsmusik. Jetzt zählt erst einmal: internationales Debüt mit 72,892 Prozent und Rang zwei mehr als geglückt. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sich ihre Züchterin und Besitzerin Louise Leatherdale genauso darüber freut wie ich.