Eine Runde weiter ...

... sind Galleria’s Summerville, DSP Danny Cool und Escamillo - die Rede ist von der ersten Dressurpferde-WM-Sichtung in Warendorf, bei der sich - fangen wir gleich mal mit dem Jüngsten an. Galleria's Summerville erneut wirklich mit Ausrufezeichen empfohlen hat. Unter Manuel beeindruckte der fünfjährige Sezuan-Sohn mit seinem ausgesprochen energischen Trabablauf und seinem wirklich herausragenden Grundschwung. Das hoben auch die Richter in ihrem Kommentar hervor und lobten die erkennbare Versammlungsbereitschaft, die geschmeidigen Übergänge und die Verstärkungen mit sehr aktivem Hinterbein. Dass er ein ausgesprochen komplettes Pferd ist, bewies Summerville (B.: Hanwha Hotels &Resorts Co. Ltd.) mit seinem, mit viel Vor- und Übertritt gezeigten Schritt. Und in Sachen Galoppade braucht sich „Sammy“ erst recht nicht zu verstecken – eher werden bei dem Abdruck und Raumgriff schon mal die 60 Meter der langen Seite etwas knapp.

„Danny“ machte im Klassement der Siebenjährigen einen nicht weniger guten Job. Allein schon mit seinem Schritt ist er eine Klasse für sich. Gerade Pferde mit einem so großen Raumgriff haben ja gerne mal Takt-Probleme, wenn sie den Schritt verkürzen sollen. Nicht so DSP Danny Cool (B.: Margit Eisner): an seinem Metronom-Schritt ändert sich auch dann nichts, wenn man ihn in die Versammlung zurückholt. Unglaublich!! Und auch die Traversalen, fliegenden Wechsel und Pirouetten gelangen sehr sicher und ausdrucksvoll, wobei die Richter Danny eine sehr gute Perspektive attestierten. Und ja, das unterschreibe ich sofort, denn Danny ist auch mental sehr stark. Ein Dressurpferd aus Überzeugung sozusagen. Er hat wirklich Spaß an der Dressur. Das fühlt man nicht nur - ich finde, das sieht man ihm auch an.

Dritter war Escamillo (B.: Kimberley Davis-Slous), der sich ja als Vize-Weltmeister des letzten Jahres schon mit gehörig WM-Vorschusslorbeeren schmücken darf. Er ließ nicht den leisesten Zweifel aufkommen, dass er auch in diesem Jahr bei den Siebenjährigen ein gewaltiges Wörtchen bei der Entscheidung mitreden möchte. Manuel hat ihn vorgestellt und noch nicht mal ansatzweise ausgeritten – da sind ganz klar noch ein paar Briketts mehr drin. Escamillo ist ja auch mit einem Schritt der Kategowie „geht kaum besser“ gesegnet. Er bringt einen aber genauso in den Trab- und Galoppreprisen zum Schwärmen. Auch für ihn gab es einen tollen Kommentar von den Richtern und damit hat er nun, wie Galleria’s Summerville und DSP Danny Cool, ein weiteres Date im August: wenn nämlich die zweite und finale Sichtung in Warendorf ansteht – für die Nominierung zur Dressurpferde-WM im September in Ermelo/NED …

*Werbung*

| Eisner | ETL Dy'on Pavo Allspan Uhipwear Sprenger LVM Versicherung Fleck Whips Prestige Euro-Star WHIS Miele Roeckl KASK Ungula Naturalis De Niro Boots