Kwahus erster Auftritt

Ich saß noch keine zwei Wochen in seinem Sattel, aber unser erster gemeinsamer Auftritt beim Trakehner Verband e.V. Gala-Abend in Neumünster hat mir schon Geschmack auf mehr gemacht.


Die Rede ist von meinem Neuzugang Kwahu. Der Trakehner Prämienhengst aus dem gemeinschaftlichen Besitz von Gestüt Eisner und dem Gestüt Hörstein stammt ab von Millennium und geht über seine Mutter Kalinowska auf Münchhausen und seine Großmutter, der hochdekorierten Kasixta, auf den Hörsteiner Elitehengst Sixtus zurück. Seinen ungewöhnlichen Namen verdankt Kwahu übrigens - da musste ich mich auch erst einmal googlen - einem wunderschönen Landstrich im afrikanischen Ghana.


Von der beeindruckenden Zuschauerkulisse während des Galaabends ließ sich der schwarzbraune Beauty überhaupt nicht aus dem Konzept bringen. Ich hatte sogar eher das Gefühl, er genoss die vielen Augen, die sich nur auf ihn richteten. Kurzinterview aus dem Sattel heraus, Reiten mit Blumenstrauß in der Hand, den Zuschauern zuwinken - mit Kwahu überhaupt kein Problem. Dabei ist er erst fünf Jahre alt. Wahnsinn! Er ruht wirklich in sich selbst, ist total positiv eingestellt und bringt unheimlich viel Elastizität und Grundschwung mit.